„Alles Gold, was glänzt? – Der Siegburger Kirchenschatz“

Benignusschrein
Benignusschrein nach der Renovierung, Foto: Matz und Schenk, Köln 2016

Vortrag von Dr. Anna Pawlik

In der Pfarrkirche St. Servatius erhielt am Beginn des 19. Jahrhunderts der vollständigste Kirchenschatz romanischer Zeit ein neues Zuhause. Nachdem die einst mächtige Benediktinerabtei St. Michael in Siegburg im Zuge der Säkularisierung aufgelöst worden war, erhielt die Pfarrkirche den bedeutenden hochmittelalterlichen Kirchenschatz, über den bis zu diesem Zeitpunkt kaum etwas bekannt war.

Dazu gehören bedeutende Werke wie der um 1183 entstandene Anno-Schrein und weitere vier Schreine des 12. und 15. Jahrhunderts sowie die kunstvollen Textilien, die in den 1920er Jahren den Schreinen entnommen wurden. Mit dem sogenannten Anno-Stab und dem Anno-Kamm bewahrt der Schatz zwei Objekte aus dem Grab des heiligen Kölner Erzbischofs.

Dr. Anna Pawlik, Konservatorin im Erzbistum Köln, berichtet von der bewegten Geschichte des Siegburger Kirchenschatzes und stellt die bedeutenden Objekte vor.

 

Kempen, Franziskanerkloster Rokokosaal

Eintritt für Nichtmitglieder: 5 €
(freier Eintritt  für Mitglieder)

[zurück]